Am 14. Dezember 2019 engagierte sich das Team von KRUMBEIN rationell wieder auf dem traditionellen Weihnachtsmarkt in der Hörselmühle Schönau (Gemeinde Wutha-Farnroda). Die Einnahmen aus dem Verkauf der Plätzchen kamen, wie schon im Jahr zuvor, wieder zu 100% dem Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz zugute.

So lief die Plätzchen-Dosiermaschine in der Hörselmühlen-Bäckerei schon im Vorfeld auf Hochtouren, um zahlreiche Tüten für den Weihnachtsmarkt zu befüllen. Neben der tatkräftigen Unterstützung seines Teams konnte KRUMBEIN-Geschäftsführer Ralf Krumbein auch wieder auf die helfenden Hände seiner Familie bauen:

So hatten Tochter Denise (15) und ihre Freundin Michele (15) sichtlich Spaß daran, die zahlreichen Plätzchentüten unter die Leute zu bringen. „Leider war das Wetter diesmal nicht optimal, so dass nicht alle Plätzchen verkauft wurden“, resümierte Ralf Krumbein. So wurden befreundete Unternehmen aktiviert und weitere Tüten für den guten Zweck im Friseurgeschäft “Reine Schnittsache” in Ruhla sowie in der Physiotherapie von Sabine Altena in Bad Tabarz verkauft. Ralf Krumbein: „Das Kinderhospiz liegt vielen Menschen hier am Herzen, deshalb möchten wir auch im regionalen Unternehmensnetzwerk unseren Beitrag zur Arbeit der vielen Haupt- und Ehrenamtlichen leisten!“

Am 22. Januar wurden gemeinsam mit Herr Münch vom Kinderhospiz die Spendenboxen geöffnet. Die Einnahmen von 921€ wurden kurzerhand aufgerundet, sodass auch diesmal die runde Summe von 2000 € übergeben werden konnte. Das KRUMBEIN-Team verzichtet seit zwei Jahren auf Weihnachtsgeschenke für seine Kunden und spendet aus Überzeugung an gute Zwecke. Durch die Plätzchenaktion konnten bereits 2018 über 2000€ an das Kinder- und Jugendhospiz in Tambach-Dietharz übergeben werden.